download design 2016

über uns

Babyimmer zum Herunterladen – Download Design Baby

Das an der OtthonDesign (Wohndesign) Ausstellung im letzten Jahr mit Erfolg vorgestellte Download Design Projekt wird auch dieses Jahr fortgesetzt. Mit der ersten Open Design Möbelinitiative des Landes, die an der MOME angefangen hat, wurden etwa 60 Artikel geschaffen und es wurden mehr als 900mal die kostenfreien Produktionszeichnungen der 13 Möbelstücke von der Webseite downloaddesign.hu heruntergeladen. (Das beliebteste Möbelstück wurde bislang schon mehr als 150mal heruntergeladen.) Wie es den Plänen zu entnehmen ist, das Ziel der mehrere Jahre lang laufenden Initiative Download Design ist es, für die Verbraucher im Sinne des Open Design Konzeptes Designmöbelproduktionspläne zugänglich zu machen, die in herkömmlichen ungarischen Schreinerwerkstätten einfach realisierbar und bezahlbar sind.

Die Open-Design-Bewegung repräsentiert einen Gemeinschaftssinn und eine neue Form der Wissensvermittlung.  Im Zeichen der ökologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit wird das bisherige exklusive Wissen des Designers durch das Internet zum Gemeingut. In den open design Projekten wird statt Konsumierung die Verteilung betont, denn ein wahres Wohlhaben wird nach unserem Ermessen nicht durch die Konsumierung, sondern durch die Kooperation erreicht und geschaffen.

Der Slogan des Open Designs betont nicht die Billigkeit, sondern die Erreichbarkeit. Das Projekt Download Design beabsichtigt auch, für möglichst viele Menschen etwas ‒ in diesem Fall die Designmöbel (Produktionszeichnungen) ‒ erreichbar zu machen, um die Vermittlung und Erreichbarkeit des Wissens, der Güter sowie der Ressourcen zu demokratisieren. Das open Design versucht einfach gerechtere und angemessenere Verhältnisse zu schaffen, mit einem wesentlich effektiveren Zugriff, mit der Hoffnung einer glücklicheren und gerechteren Welt.

Während sich 2015 der thematische Fokus auf die erste eigene Wohnung richtete, legen die Designer dieses Jahr auf die Ankunft des ersten Babys ihr Augenmerk, deswegen ist der aktuelle Titel des Projektes Download Design Baby.  2016 entstanden 11 Möbelstücke, besonders für die Altersgruppe 0–3 Jahre zur Einrichtung des Kinderzimmers. Die Designerstücke vereinen zugleich mehrere Funktionen, unter anderem gibt es Krippen, Babybetten, Hochstühle, kleiner Wagen, Kinderspielzeug und sogar Klettergerüste. Durch das Projekt Download Design, hinter dem eine weite Branchenkooperation steht, gewinnen alle Teilnehmer. Die Verbraucher erhalten somit kostenlose Möbelpläne, die auch mit der Infrastruktur der durchschnittlichen ungarischen Tischlerfirmen oder sogar in einer Heimwerkstatt bei realen Preisen zu verwirklichen sind. (Die Organisatoren legten 2016 eine Preisgrenze von 50 000 Forint für die Herstellkosten der Möbelstücke fest, aber oftmals erreichen sie nicht einmal 15000 Forint.) Die Verbraucher müssen auch mit keinen Verpackungs-, Marketing-  oder Lieferkosten und auch mit der Gewinnspanne des Vertreibers nicht rechnen.  Dabei werden die Unternehmen vor Ort gestärkt, denn sie unterstützen sich auf lokale Ressourcen und Materialien; somit werden nicht nur die Abfallproduktion und Umweltbelastung gemindert, sondern durch die Inanspruchnahme der Open Design Dienstleistungen auch ihr ökologischer Fußtritt wird optimalisiert.

Aber nicht nur die Verbraucher und lokale Werkstätte können als Gewinner dieses Projektes angesehen werden, sondern auch die Planer, die ihr Wissen dem großen Publikum vermitteln, die Studenten der Universität Moholy-Nagy (MOME). Zum erhalten sie direkte Rückmeldungen von den Verbrauchern in Form von Like-s und Downloads, zum anderen eignen sie sich auch das Know-How der Möbelplanung durch die vielen Konsultationen mit den Themenleitern seitens der Universität und den Prototyp herstellenden Partnern aus den Tischlerfirmen.

Letztere als Mitglieder des Möbelverbandes haben zugesprochen, als fachliche Partner die Studenten zu unterstützen und sie mit den Tischlertechnologien und der Arbeit ihrer Tischlerunternehmen und -werkstätte bekannt zu machen, bzw. dass sie zu eigenen Kosten und sogar in mehreren Exemplaren die Möbelstücke herstellen. Weitere Ergebnisse dieser progressiven Kooperationsform sind, dass das Vertrauen zwischen den Branchenmitgliedern zunimmt, es kommt zu einem Dialog zwischen ihnen und es werden langfristige Partnerschaften ausgebaut. Diese Synergien zusammen tragen zu der Entwicklung der ungarischen Möbelindustrie und der Verstärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit bei.

www.downloaddesign.hu

Cooperating partners:
Moholy-Nagy University of Art and Design
Möbelverband
Hungexpo, Construma–HOMEDesign Trade Exhibition

ProjektleiterKurátor:

Rita Mária Halasi (Designexpertin)

Themenleiter Lehrer (Möbeldesign):

István Juhász (DLA, Universitätsadjunkt, MOME)

András Kerékgyártó (Universitätsassistent, MOME)

Psychologe-Experte:

Anna Jablonkai, Psycholigin-Somatopädagogin

Möbeldesigner (MOME-Studenten):

Áron Baki, Gergely Bódi, Sára Kenéz, Adrienn Király, Márton Kőműves, Botond Lakatos, Levente Lévai, Franciska Nagy, Gellért Ollé, Papp Ágnes Papp, Brigitta Péni

Konsulenten Tischlerindustrie, Hersteller:

Arden Design GmBH., Árkossy Bútor GmBH., Garzon Bútor gesch. AG., Kanizsa Kárpit GmBH., Karrier Bútor GmBH.,  Katona Manufaktur, Kozma Lajos Fachmittelschule für Holztechnik, Ligeti Design GmBH., Sőregi Mester GmBH.; Varkoly und Söhne GmbH.

Layoutdesigner (MOME-Studenten):

Katalin Boromissza und Adrienn Császár

2016slider_04

 

Partners

mome logo Moholy-Nagy Művészeti Egyetem
www.mome.hu
 photo.PNG-1 Bútorszövetség
www.butorszovetseg.hu
 OthonDesign.indd Hungexpo − OtthonDesign kiállítás
www.otthon-design.hu

Möbels

designers

hersteller

arden_logo_horisontal_AAkorigalt_hun-01 Arden Design Kft.
Budafoki út 111-113., 1117 Budapest
Konsulent: Márton Sági
www.arden.hu
 arkossy_logo Árkossy Bútor Kft.
Benzinkút 25. Hrsz., 8440 Herend
Konsulent: Tamás Árkossy
www.arkossy.hu
 ERTL_logo Ertl Faipari Kft.
Asztalos u. 16., 8060 Mór
Konsulent: Mónika Schweighardt, Tamás Kóber, Ferenc Frey
www.ertlbutor.hu
 Fonix_logo Főnix-Art Kft.
Richter János utca 3., 9028 Győr
Konsulent: Tamás Kiss
www.fonixart.hu; www.fonixkft.hu
 futurus_logo [Converted]-01 Futurus Műhely
Ipartelep, Szentetanya 1., 2013 Pomáz
Konsulent: Tamás Sándorfi
www.futurus.hu
 garzon_logo Garzon Bútor Zrt.
Bakony utca 4., 8000 Székesfehérvár
Konsulent: Éva Balogh, Károly Zahola Jr.
www.garzon.hu
 katona_logo Katona Manufaktúra
Kápolna u. 28., 1223 Budapest
Konsulent: Csaba Katona
www.katonamanufaktura.com
 Kozma_logo Kozma Lajos Faipari Szakközépiskola
Deák Ferenc u. 40., 1041 Budapest
Konsulent: Márton Huszár, Zoltán Hamar, Péter Timár, Botond Bíró
www.kozmafa.hu